Doccheck AG Finanznachrichten

DocCheck Gruppe: Vorläufige Neunmonatszahlen sowie Prognoseanpassung

Köln, 23. November 2021 – Die DocCheck Gruppe (ISIN DE000A1A6WE6) gibt heute vorläufige Neunmonatszahlen für das Geschäftsjahr 2021 bekannt.
In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 erwirtschaftete die DocCheck Gruppe einen Umsatz von 64,4 Millionen Euro (Vorjahr: 32,2 Millionen Euro). Dabei wurde ein EBIT von 12,0 Millionen Euro erzielt (Vorjahr: 6,1 Millionen Euro).
Nach den ersten neun Monaten des Jahres 2021 betrugen die Liquiden Mittel des Konzerns 21,4 Millionen Euro (Vorjahr: 11,9 Millionen Euro). Bezüglich des Ergebnisses pro Aktie kann die Gesellschaft zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage treffen.
Mit der Veröffentlichung der vorläufigen Halbjahreszahlen im August passte die Gesellschaft die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an. So prognostizierte die DocCheck Gruppe als dann einen Umsatz von 70,0 bis 72,5 Millionen Euro und einen EBIT von 13,5 bis 14,0 Millionen Euro. Diese Prognose wird nun erneut angepasst. Die Gesellschaft erwartet jetzt einen Umsatz von 77,0 bis 79,5 Millionen Euro. Die EBIT-Prognose wird auf einen Korridor von 14,5 bis 15,5 Millionen Euro angehoben.
Die ursprüngliche Prognoseanpassung unterstellte eine Normalisierung der Nachfrage im Segment DocCheck Shop durch die geringere Relevanz der COVID-19-Pandemie. Die Auswirkungen der 4. Corona-Welle haben sich ab November im DocCheck Shop jedoch wieder deutlich stärker positiv beim Umsatz bemerkbar gemacht, bei gleichzeitig hohem Margendruck. Diese Prognoseanpassung steht insbesondere unter der Unsicherheit der Warenverfügbarkeit und regulatorischer Eingriffe in den Markt.